Ihr Architekt für ihr Traumhaus

Philosophie 

"Wer heute baut und an morgen denkt baut nicht wie gestern"

Finden des richtigen Grundstücks

 

Lassen Sie sich beraten, es ist eine der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens.

 

Wie finde ich ein Grundstück?

Makler, Zeitung, Internet, Kommunen, Freunde, Bekannte,

Verkaufsanzeigen, Kaufgesuche

 

Welcher Wert ist realistisch?

Bodenrichtwerttabelle der Kommune - Statistik zu allen Grundstücksverkäufen mit Preisen

 

Woher bekomme ich Informationen über mein Grundstück?

Kommune Bauamt   

Notar und Grundbuchamt

Kataster- bzw. Vermessungsamt

Landratsamt Baugenehmigungsbehörde

Ortsbesichtigung Werktags und Wochenende zu verschiedenen Tageszeiten

Nachbarn

 

Grundstückskauf, notarieller Kaufvertrag

Preis, Freiheit von Altlasten, alte Erschließungsbeiträge bezahlt?

Alle Dienstbarkeiten und Belastungen

Auflassungsvormerkung, Bedingungen für die Zahlung

 

vor dem Kauf zu bedenkende Punkte:

 

Geobiologie:

Wasseradern, Gesteinsbrüche, Verwerfungen

 

Geomantie (Feng Shui):

Günstige Lage des Grundstücks

 

Elektrosmog:

Hochspannungsleitungen, Sendemasten, Bahnstrom

 

Umweltbelastung:

Lärm, Luftverschmutzung

Emissionen Lärm und Abgase, Bahn und/oder Straßen

 

Belichtung, Besonnung, Wind:

Wie viel Licht, Sonne hat das Grundstück im Tages- und im Jahresverlauf

Liegt das Grundstück in einer Windschneise

 

Planungsrecht:

B-Plan - Firstrichtung, Dachneigung, Solare Nutzung, Größe, Vollgeschoße

weitere textliche Festsetzungen und Beschränkungen

Flächennutzungsplan

Bebauung nach 34c

zuständiges Bauamt der Kommune und zuständige Baugenehmigungsbehörde

zukünftig geplante Entwicklung der Umgebung

 

Privatrecht:

Was ist im Grundbuch eingetragen? Belastungen, Geh- und Fahrtrechte, Leitungsrechte, Übernahme von Abstandsflächen, Bauverbote, Nutzungsverbote, Wohnrechte

 

Lage und Infrastruktur:

Verkehrsanbindung, Geschäfte des täglichen Bedarfs, Schulen, Kindergärten, Zweitauto         notwendig?

 

Bodenqualität:

Tragfähiger Boden, Aushub für Hinterfüllung verwendbar, Grundwasser, Fels,             Bodengutachten, Altlasten

 

Freizeitqualität:

Lage des Grundstücks zu Erholungsgebieten, Seen, Berge

 Sportmöglichkeiten in der Umgebung

 

Georisiken:

Hochwasser im Seebereich Angaben über HW 100,

Überschwemmungen im Flussbereich Angaben über HQ 100

Erdrutsche, Lawinen

 

Grundstückspreis, zusätzliche Kosten:

Grundstückspreis, Maklerprovision,

Erschließungskosten privat und öffentlich,

Erschließungsbeiträge (Gebühren) der Kommune,

Hausanschlusskosten (Strom, Wasser, Abwasser, Telefon, Kabel, Gas, Fernwärme)

Erfassung ihrer persönlichen Wünsche und Bedürfnisse

 

Wie ist die Familiensituation?

Kinder, noch geplante Kinder, Arbeitszimmer, Gästezimmer

Was ist nach Auszug der Kinder?

Wohnen im Alter, ebenerdig, Aufzug, Treppenlift, Teilung der Gebäudes möglich?

Platzbedarf

Hobbys

 

Wünsche zum Grundriss:

Mit oder ohne Unterkellerung

Welche Räume im KG, EG, OG, (DG)

gewünschte Raumgrößen

Offener Grundriss

Wohnen auf einer Ebene incl. Schlafzimmer und Bad

Treppenform

 

Wohnformen:

Getrennte Schlafzimmer, getrennte Bäder für Ehepaare

Einliegerwohnung für Kinder und später Pflegepersonal

Barrierefreie, behindertengerechte Wohnung im EG

Nachrüstmöglichkeit für Aufzug oder Treppenlift

 

Gestaltung:

Ländlich oder modern

Stilrichtungen: Bauhausstil, Mediterran, Ländlich, Stadthaus, .....

Dachform: Satteldach, Pultdach, Walmdach, Flachdach

 

Bauweise?

Fertighaus, Holzständerbau

Massivholzhaus

Massivhaus ohne Zusatzdämmung

Massivhaus mit Zusatzdämmung

 

Energetischer Standard?

Haus nach Enev 2016

Energieeffizienzhaus 55, 40, Sonnenhaus, Passivhaus, Nullenergiehaus, Plusenergiehaus, Plusenergiehaus mit Elektromobilität

Energieautarkes Haus ab 2020

 

Sonnenhaus oder Passivhaus?

Sonnenhaus - mindestens 50% des Gesamtwärmebedarfs werden über die Sonne  abgedeckt, großer Wasserspeicher, Abdeckung des Zusatzheizbedarfes in der Regel durch einen Holzofen mit Wassertasche im Wohnraum

Passivhaus - Jahresheizwärmebedarf unter 15 KWh/m²a

in der Regel kein aktives Heizsystem sondern Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und elektrischer Lufterwärmung. Primärenergiebedarf höher als im Sonnenhaus

 

Heizsystem:

Kein Öl oder Gas

Pellets, Wärmepumpe

Stirlingmotor und Brennstoffzelle

Zusatzheizung mit Kachel- oder Kaminofen (mit oder ohne Wassertasche)

Wärmeübergabe: Fußbodenheizung oder Wandheizung

Solare Warmwasserbereitung oder solare Heizungsunterstützung

Photovoltaik - damit kann man heute bereits problemlos ein energieautarkes Haus bauen, das Haus erzeugt soviel Energie wie es verbraucht

 

 

 

Planerische Umsetzung ihres Traumhauses

 

Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse werden entsprechend ihren Vorgaben und den baurechtlichen und örtlichen Gegebenheiten in ersten Entwürfen planerisch umgesetzt. In einem interaktiven Prozess entsteht die fertige Planung für ihr Haus bis zur Genehmigung.

 

Die Werkplanung enthält alle für die ausführenden Firmen notwendigen Angaben damit ihr Traumhaus den anerkannten Regeln der Technik entspricht und ihre Wünsche und Anforderungen erfüllt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Architekt Dipl. Ing. Roland Hänel